TSV Grolland - Newsartikel drucken


Autor: Saskia Hillmann
Datum: 26.03.2017


Last Round

Nun war der letzte Spieltag am 25.03.2017 gekommen. Unser Weg ging erneut nach Fischerhude. Zu Beginn der Saison durften wir uns schon einmal dort einfinden. Durch einen 3:1 Sieg, war uns dieser Halle in guter Erinnerung geblieben. Wir hofften also, erneut punkten zu können.

Mit sieben Spielerinnen waren wir angetreten. Da es an diesem Spieltag um nichts mehr ging, konnten auch Spielerinnen mit weniger Einsatzzeit ins Geschehen eingreifen. Somit hat unser Küken Ann-Katrin das komplette Spiel absolviert. Und ich muss wirklich sagen: „ Ich bin stolz auf dich. Das hast du super gemacht!“ Das sehen auch alle anderen so.

 

Nun ein paar mehr Details.

Der 1. Satz war mit einigen Problemen behaftet. Aber da wir das schon kennen, haben wir uns noch keine Sorgen machen müssen. Die Gegnerinnen führten den ganzen Satz mit 2 Punkten mehr auf dem Konto und haben diese, zu unserem bedauern auch nicht wieder aus der Hand gegeben. Der Satz wurde mit 21:25 verloren. Im 2. Satz hingegen war es ein Kopf an Kopf Rennen. Erst beim Stand von 29:27 für uns war der Satz beendet. Was für ein Finish. Das wir diesen Satz gewinnen konnten, war schon super. Nach 3 Minuten Pause ging es in den 3. Satz. Dieser war zu Glück deutlicher. Ihr fragt euch bestimmt für wenn? Ja, wir können auch schneller und besser spielen. Beim Stand von 5:12 ging es richtig los. Wir konnten davon ziehen bis zum 5:20. Leider brachen wir für kurze Zeit ein, aber zum Glück war unser Vorsprung schon so groß, dass nichts mehr anbrennen konnte und wir gewannen mit 25:17. Nun wollten wir auch den 4. Satz gewinnen. Auch hier ging es gut los. Zeitweise lagen wir mit 6 Punkten vorne und dann waren es auch mal nur 3 Punkte. Letztendlich war es unser Zusammenhalt und unsere Kommunikation auf dem Feld ( und auch die neben dem Feld ), welche die ausschlaggebenden Punkte in unserem Spiel waren. Diesen Satz haben wir mit 25:20 für uns entschieden.

 

Damit konnten wir abermals einen 3:1 Sieg gegen Fischerhude verbuchen.

 

Somit war der letzte Spieltag fast rum. Wir mussten natürlich noch das zweite Spiel pfeifen. Dieses Spiel dauerte sogar noch länger als unseres, deshalb war wir alle sehr spät daheim.

 

Wir bedanken uns noch bei Annike + Anhang :-), die wieder den Weg aus Hamburg zu uns gefunden hat.